Regenbogenbrücke

Pumba

Einfach nur DANKE 💞
Manchmal reichen Worte nicht aus – manchmal weiß man nicht, was man schreiben soll..
Am 29.05.2018 kam eine Reitgruppe vom Ausritt zurück und Pumba ging es nicht gut- vorm Abritt hat man noch nichts bemerkt 😳 Schnell haben alle Hände zusammen gearbeitet und jeder wusste, wo er am dringendsten gebraucht wird. Als unser Tierarzt kam und Pumba versorgt hat, mussten wir erst mal abwarten.. Leider wurde es nicht besser, so haben Elfi, unser Tierarzt und wir entschieden ihn in die Klinik zu fahren.
Dort angekommen wurde zügig alles abgeklärt- MilzNierenband Kolik. Der OP wurde vorbereitet und dann hieß es wieder warten. Es war die längste Stunde die wir je warten mussten.. Dann kam der Anruf – leider war schon ein zu großer Teil des Darms abgestorben 😫 So wurde #lohe_pumba direkt aus der Narkose über den Regenbogen weiter geschickt 😭
Er ist bei seinen alten Lohe-Freunden angekommen 🌈
Wir sind uns sicher: KEIN Pferd der Welt wird unseren Allrounder & Springlehrmeister je ersetzen können 💙
Leb wohl & grüß‘ all unsre Freunde 💋

Shaun

Shaun war unser Maskottchen im Offenstall und liebte Balduin – selbst wenn Balduin zum Hufschmied musste, war sie immer dabei. Eines morgens lag sie aber matt im Offenstall, so dass sie dann beim Tierarzt eingeschläfert werden musste, da das Herz schon ganz schwach war. Shaun war für ein Schaf sehr alt geworden und hatte ein schönes Leben in seiner Pferde- und Eselherde.

Winnie Pooh

Leider bekamen wir vom Tierarzt keine gute Nachrichten wegen den Laborwerten von Winnie. Sie hatte ein Nieren- und Leberversagen auf Grund einer Diabetes, von der wir leider nichts wussten, da sie immer gesund und munter war. Ihr Zustand verschlechterte sich dann schnell so sehr, dass es keine andere Wahl gab, als sie am 21.August über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen. Dort wird sie nun mit vielen anderen Aussies den Hundehimmel ein bisschen „katzenfrei“ halten und sich auf jeden Fall bei den Engeln mit ihren himmelblauen Augen einschmeicheln und immer Streicheleinheiten bekommen. Sie passt bestimmt auch auf ihre Tochter „Cchino“ und ihren Mann „Balu“ auf. Vielen Dank allen, die ihr in den letzten Stunden noch die Zeit verkürzt haben und sie liebevoll streichelten.

Harmonie

Harmonie war „vor Lohe“ Kim‘s Reitpferd, mit dem sie viel rum gekommen ist, hauptsächlich auf vielen Geländestrecken im Landkreis und auch auf einigen Orientierungsritten. Kim kannte sie seit sie ein halbes Jahr alt war. Ursprünglich wollten sie nur ihre Mama kaufen, aber da es das letzte Fohlen von dem Züchter war (er ging dann in den Ruhestand), war die Bedingung, dass sie das Fohlen mitnehmen müssen, wenn sie die Stute haben wollen. Harmonie war zu dem Zeitpunkt allerdings „nicht sehr hübsch“ – wie die meisten Fohlen in dem Alter.. Sie entwickelte sich zu einem tollen Pferd und legte sogar eine super Stutenleistungsprüfung in Hörstein ab.

Als Kim dann hier in Lohe zu arbeiten angefangen hat, kam Harmonie (ursprünglich hieß sie „Handy Harmonie“ – das hat Elfi aber nicht so gut gefallen, weshalb sie dann umbenannt wurde) mit und hat noch einige Reitschüler über den Platz und einige Sprünge getragen. Den meisten Spaß hatte Harmonie allerdings beim Anführen von Ausritten. Als Sam dann nach Lohe kam und jeder om Team ein paar potenzielle Stuten vorschlagen durfte, war natürlich klar, dass Kim sich riesig freuen würde, wenn Harmonie ein Fohlen bekäme.. Das Glück lag auf ihrer Seite, denn es wurde per Los entschieden und Elfi hatte beim Ziehen ein glückliches Händchen <3 Allerdings wollte Harmonie scheinbar nicht so richtig und einige Ultraschalls waren negativ – Kim hatte die Hoffnung schon aufgegeben..

Als sie dann mal eine ganze Zeit lang schlecht gelaufen ist, hat sie Kim dann im März 2017 in eine Tierklinik zum Röntgen gefahren, wo festgestellt worden ist, dass sie ziemlich durchtrittig ist und deshalb schon die Sehnen zu lang sind. Der Tierarzt hat Kim noch erklärt, dass er auch so ein Pferd hatte, es da keine Operation dafür gibt und er sein Pferd damals eingeschläfert hat. Das hat Kim aber alles nicht mehr ganz realisiert.. Sie wusste aber gleich, dass Harmonie nicht länger als nötig leiden sollte. Zurück in Lohe wurde dann darüber gesprochen, unser Hof-Tierarzt verständigt und ein Termin, an dem keine Kinder bei uns waren, ausgemacht. Da sie während dieser Zeit noch mit Sam zusammen stand, haben wir uns entschieden, routinemäßig noch einen Ultraschall machen zu lassen, nicht dass Harmonie doch noch aufgenommen hat, woran eigentlich keiner mehr geglaubt hat. Aber tatsächlich bescherte uns unser Tierarzt große Freude, weil der Ultraschall nun doch endlich positiv war. So hatte Harmonie dann doch noch ein wenig Zeit mit Kim in Lohe. Allen war aber bewusst, wenn das Fohlen alt genug ist, wird man Harmonie erlösen. Am Abend des 26.08.17 kam nach langem Warten endlich die kleine Hera zur Welt. Harmonie war eine tolle Mama. Als am 28.2.18 Hera dann abgesetzt wurde, war der Tag gekommen, an dem Harmonie zu ihren Lohe-Freunden über den Regenbogen galoppieren konnte.